Halloween Make Up – Zombiegebiss aus Fimo

Materialien – hoffentlich ist alles bei:
1. 2-3 Packungen Fimo (am besten in gilbweiß) – ist das beste Material weil es getrocknet schön leicht und immer noch ein bisschen flexibel ist.
2. Spatel
3. Ofen
4. Acrylfarbe & Pinsel
5. Latex
6. Fön
7. Kunstblut
8. Mastix Kleber
9. Taschentücher/Toilettenpapier
10. weiße Kontaktlinsen für mehr Grusel Effekt
11. Babypuder
12. Schminke

Hier die Step-by-Step Beschreibung:

Zuallererst habe ich eine längliche Knet Rolle geformt, welche einen Durchmesser von ca. 0,5 cm hatte. Diese habe ich dann in verschieden große Teile gerissen und an einer Seite platt gedrückt und zu Zähnen geformt. Eckzähne, Backenzähne, Schneidezähne, abgebrochene Zähne, spitze Reißzähne…

Diese habe ich dann auf eine „Schiene“ gebracht, welche in etwa so breit war wie der Abstand von meiner Lippe bis zum Kinn. Diese Schiene habe ich dann noch etwas geformt, im Inneren eine Knetrolle dort wo sonst die Falte über dem Kinn ist, damit nicht alles so rutscht, an den Seiten schön dünn. Auf der Vorderseite habe ich die Zähne ein wenig eingefurcht damit es irgendwann auch echt aussieht. Habe dafür auch ca. ne Stunde in meinem Mund rum gefummelt um das ganze anzugleichen 😉

Das Ganze wurde dann im Backofen gebacken so wie ich es nachher an mein Gesicht haben wollte, also in der Form..

Für das zweite und dritte Gebiss habe ich kleinere Schüsseln kopfüber im Ofen verwendet und das Gebiss herum gelegt, damit es nicht in sich zerfällt. Die Backzeit variiert nach Ofen und Produkt und steht immer auf der Verpackung drauf.

Beim Rausnehmen kann man immer noch ein wenig formen, diese Chance solltet ihr nutzen, falls etwas nicht so ist, wie gewünscht.

Nachdem alles getrocknet und abgekühlt war, habe ich dann mit dem Anmalen begonnen. Gelbe Zähne, gern auch mit etwas grün und schwarz und blutrotes Zahnfleisch.

Bisher war alles noch ziemlich einfach.

Dann kam das Schminken. Dies habe ich mit Hilfe meiner Freundin Julia geschafft. Trotzdem hat es mit Trocknen gut 2 Stunden gedauert.

!!! Man sollte vorher was essen!!!

Zuerst haben wir eine Schicht Latex aufgetragen – Trocknen lassen.

Eine Schicht Babypuder darauf, denn sonst verklebt alles.

Weitere Schicht Latex – Trocknen lassen.

Eine weitere Schicht Babypuder darauf, denn sonst… verklebt alles.

Das Ganze haben wir dann an den Mundwinkeln ein wenig eingerissen. In diese Öffnungen kann man dann das Gebiss rein schieben. Um besonders guten Halt zu erzielen kann man das Gebiss mit dem Mastix Kleber am Gesicht befestigen – muss man aber nicht unbedingt. Dann kam eine weitere Schicht Latex –  gepaart mit ein paar Streifen Toilettenpapier damit sich eine feste Schicht (wie beim Pappmaché) ergibt. So wurde das Gebiss sehr fest und hielt super am Gesicht. Zwischendurch immer wieder Trocknen lassen und Babypuder darauf machen. Für einen besonders ekligen Effekt kann man auch eine dünne Latexschicht am Gebiss runter hängen lassen.

Nachdem alles trocken war haben wir alles mit schwarzer Schminke und Kunstblut betupft, gespritzt, beschmiert..

Als krönenden Abschluss kann man dann noch weiße Kontaktlinsen einsetzen. Leider sieht man durch die Dinger sehr wenig. Daher hat Julia sich erbarmt und diese rein gemacht und siehe da.. niemand wollte ihr in die Augen schauen. 😉

Bitte kontrolliert vorab ob ihr auf etwas allergisch reagiert!

Wir haben alles wieder mit Abschminktüchern von Bebe und Mastix Entferner abbekommen. Fies sind kleine Haare, daher ist das ganze nicht für Bartträger geeignet.

Lasst mich wissen, ob ihr dieses Projekt nachgemacht habe und zeigt mir eure Fotos!

 

Alles Liebe,

eure Claudia

Advertisements

Raus aus dem Bau!

%d Bloggern gefällt das: